Tip des Tages

„dass“ oder „das“?

Selbst in vielen wissenschaftlichen Arbeiten sieht man sehr oft, daß diese beiden Wörter verwechselt werden. Dabei ist die grundsätzliche Regel zum richtigen Gebrauch gar nicht mal schwierig. „dass“ (bzw. „daß“) und „das“ sind völlig verschiedene Wortarten. Während das eine eine Konjunktion ist, stellt das andere einen Artikel oder ein Pronomen dar, also etwas, das sich auf einen Gegenstand bezieht. Mit diesem Wissen im Kopf ist es leicht, durch eine gedankliche Ersetzung zu prüfen, ob anstelle des fraglichen Wortes auch ein Gegenstand, ein anderer Artikel oder ein anderes Pronomen eingesezt werden kann.

Nehmen wir als Beispiel den Satz „Er wies ihn an, [„dass“ oder „das“] zu unterlassen.“ Wir ersetzen die fragliche Stelle durch „dies“ oder auch „etwas“. Da das semantisch funktioniert, können wir sicher sein, daß wir an der fraglichen Stelle ein „das“ einsetzen müssen. Für den anderen Fall nehmen wir den Satz „Er sagte ihr, [„dass“ oder „das“] sie eine gültige Fahrkarte brauche.“ Die gedankliche Ersetzung führt zu semantischem Unsinn, weswegen wir sicher sind, hier nur ein „dass“ einsetzen zu dürfen.